Finden Sie einen Händler in
Ihrer Nähe.

Neuheit!
NEU: ROOFGUARD mit FLECK connect
17. Mai 2022

RoofTopTalks#16: 23. Mai 2022 in Düsseldorf

In wenigen Tagen finden bereits die nächsten RoofTopTalks der Initiative Steildach/DACHKULT statt. Unser Gebietsverkaufsleiter Robert Middeweg wird für FLECK als Partner der Initiative vor Ort dabei sein.

Veranstaltungsort ist das neu eröffnete Restaurant „Les Halles“ auf dem Areal Böhler in Düsseldorf. In der Location trifft das Industrieambiente der 1920er-Jahre auf ein modernes Nachhaltigkeitskonzept, das über die Architektur hinaus auch für die Gastronomie gilt. Das Motto der RoofTopTalks#16 lautet „Mut haben – Bestand bewahren“.

Die Architektur hat über die reine Funktionserfüllung hinaus auch das Potenzial, einen Bewusstseinswandel in der Gesellschaft zu fördern: für den Erhalt wertvoller Bausubstanz, mit der viele Jahre nicht besonders wertschätzend umgegangen wurde. Besonders deutlich wird das an den zahlreichen Bauten der Nachkriegszeit. Diese wurden oft mit knappen ökonomischen Mitteln errichtet, um den akuten Bedarf zu erfüllen und ohne die langfristige Perspektive mehreren Generationen zu dienen. Energetisch sind sie weit entfernt von den Standards unserer Zeit und zudem häufig nicht besonders sorgfältig gepflegt. Es erfordert Sensibilität und Mut, sich dem Gebäudebestand der 1950er-Jahre zu widmen, Werte zu erkennen und die Häuser funktional, architektonisch und energetisch so zu ertüchtigen, dass sie auf lange Zeit neue Wohnqualitäten bieten. Zwei Beispiele sollen zeigen, wie unbefangen und phantasiebegabt die nächste Generation diese Herausforderung angeht. Dazu sind folgende Referenten mit dabei:

  • Ana Vollenbroich und Annelen Schmidt-Vollenbroich vom Nidus-Studio in Düsseldorf präsentieren die sensible Erneuerung und Dachraumerweiterung des ersten Wohnhauses von Bruno Lambart in der Landeshauptstadt NRWs.
  • Kilian Kresing von KRESINGS Architektur Düsseldorf GmbH demonstriert mit dem „Raspberry Haus“, einem Wohnhaus in Münster, das den Namen aufgrund seiner himbeerroten Gebäudehülle trägt, einen mutigen Perspektivwechsel auf die oft unterschätzte Bausubstanz der fünfziger Jahre von Dach bis Fassade (s. Titelbild).
  • Klaus H. Niemann, Sprecher Dachkult und Jan R. Kruse vom Institut für Architektur Media Management an der HS Bochum und dem office for architectural thinking in Berlin werden den Abend moderieren und an der anschließenden offenen Gesprächsrunde teilnehmen.

Beginn der Veranstaltung ist um 18 Uhr. Interessierte Planer und Architekten können sich hier anmelden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, es lohnt sich also, schnell zu sein. Seitens FLECK wird Gebietsverkaufsleiter Robert Middeweg mit dabei sein.